PatientenfahrdienstPatientenfahrdienst

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Fahrdienst
  3. Patientenfahrdienst

Ansprechpartner

Herr
Thorsten Müller

Frau
Dorothée Mergen

Tel: 06571 69 77-10
fahrdienst@kv-bks-wil.drk.de

Kurfürstenstraße 7 a
54516 Wittlich

Der Patientenfahrdienst

Der DRK Kreisverband Bernkastel-Wittlich e.V. plant schon länger die Installation eines Patientenfahrdienstes für Krankenfahrten, da wir feststellen, dass der Bedarf hierfür sehr hoch ist und zukünftig vermutlich noch weiter steigen wird. Aufgrund von zurecht bestehenden hohen Auflagen für die Durchführung von Krankenfahrten ist die Planung sehr umfangreich. Das Projekt verzeichnet nun das Erreichen eines wichtigen Meilensteins und geht in eine erste Testphase. 

Ab November 2020 übernimmt die DRK Behindertenhilfe und Pflegedienst gGmbH den Patientenfahrdienst für das Mutterhaus der Borromäerinnen in Trier. Bei den Fahrten handelt es sich vorwiegend um Entlassfahrten sowie Interhospitaltransfers zwischen den drei Standorten des Klinikums. Im Mutterhaus sind derzeit montags bis freitags zwei Mitarbeiter auf einem Fahrzeug von 08.00 bis 17.00 Uhr im Einsatz. Die Fahrten werden direkt im Mutterhaus koordiniert und mit den Mitarbeitern disponiert.

Der Patientenfahrdienst wird für Personen genutzt, die sitzend oder liegend transportiert werden müssen. Dafür sind unsere neuen Fahrzeuge speziell mit einem Tragesitz und einer Transportliege ausgestattet. Alle eingesetzten Mitarbeiter sind im Besitz des Fahrgastbeförderungsscheins und je ein Mitglied des Fahrertandems ist zusätzlich im medizinischen Bereich ausgebildet.

Persepektive für den Kreis Bernkastel-Wittlich

Perspektivisch soll der Patientenfahrdienst weiter ausgebaut werden und dann auch privaten Fahrgästen für Krankenfahrten im Kreis Bernkastel-Wittlich zur Verfügung stehen, die nicht mehr mobil sind und nicht permanent medizinisch versorgt werden müssen. Fahrten von zu Hause oder aus dem Seniorenheim zu Terminen beim Arzt, zur Dialyse, Strahlentherapie oder ins Krankenhaus sind dann schnell und unkompliziert über unsere Telefonhotline oder per E-Mail buchbar.

Die Abrechnung der Fahrten erfolgt dann kilometergenau per Rechnung oder über einen Krankentransportschein der Krankenkasse, die dann die Kosten übernimmt. Gerne beraten wir Sie auch zu diesem Thema.

Ziel des Patientenfahrdienstes im Bereich Krankenfahrten für unseren Kreis soll es sein, die Mobilität und Flexibilität für Menschen, die nur eingeschränkt oder gar nicht mobil sind, sicherzustellen. Häufig kommt momentan für solche Transporte der Rettungsdienst mit einem Krankentransportwagen in den Einsatz. Dies bindet Personal, das im Ernstfall nicht für einen Rettungseinsatz zur Verfügung steht. Diese Situation soll zukünftig abgefedert und gleichzeitig eine gute Betreuung und Transportqualität für unsere Fahrgäste gewährleistet werden.

Die Ausweitung des Patientenfahrdienstes in unserem Kreis ist für das Frühjahr 2021 angedacht. Ein genaues Datum für den Start und die Nummer für die Telefonhotline werden rechtzeitig bekannt gegeben.