Ehrenamtskoordination FlüchtlingshilfeEhrenamtskoordination Flüchtlingshilfe

Ansprechpartner

Frau
Zinab Karo

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag

08.00 - 16.30 Uhr

Tel: 06571 69 77-29
z.karo@kv-bks-wil.drk.de

Kurfürstenstraße 7 a
54516 Wittlich

Ehrenamtskoordination in der Flüchtlingshilfe

Im gesamten Bundesgebiet erbringt das DRK unter großer Anstrengung Hilfeleistungen zur Unterstützung von Geflüchteten. Geflüchtete Menschen in Ausbildung und Arbeit zu bringen ist eine der größten Herausforderungen. Ohne die große Zahl von ehrenamtlichen Helfer/innen wäre diese Aufgabe nicht zu meistern.

Das Projekt AKTIV: Wege in Ausbildung und Arbeit ist ein Angebot, Asylsuchende und Flüchtlinge aktiv auf ihrem Weg in Bildung /Ausbildung und Arbeit zu beraten, zu unterstützen und zu begleiten. Es soll bei dem Projekt auf den Zugang von geflüchteten Frauen zu Bildungs- und Qualifizierungsangeboten besonders geachtet werden.

Dabei verbindet das Projekt professionelle Beratung im Handlungsfeld Ausbildungs- und Arbeitsmarkintegration mit ehrenamtlichem Engagement in Form von jobCoaching. Asylsuchende und Flüchtlinge können neben der Hauptamtlichen, individuellen Beratung auf Wunsch mit geeigneten JobCoaches zusammengebracht werden, die sie flankierend auf ihrem Weg in Ausbildung und Arbeit begleiten und unterstützen. Die ehrenamtlichen JobCoaches sind in erster Linie selbst Geflüchtete mit ersten Erfahrungen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt oder Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Migrationshintergrund.

Die Hauptamtliche Fachkraft initiiert und organisiert ein Netzwerk aus Asylsuchenden/Flüchtlingen und ehrenamtlichen JobCoaches, führt die Tandems zusammen und sorgt für Schulungsangebote und Qualifizierungen. Sie berät, unterstützt und begleitet sowohl den Einzelfall als auch die Tandems.

Die Aufgaben des JobCoaches sind vielseitig, je nach Bedarfslage. Das kann die Begleitung zu Behörden, der Agentur für Arbeit oder zum Jobcenter sein. Es können die Kontaktaufnahme zu regionalen Firmen für Praktika oder Unterstützung im Bewerbungsprozess in Betracht kommen. Die Tandems können auch Ausbildungsmessen besuchen oder es gibt Hilfe bei Spracherwerb.

Das Projekt AKTIV: Wege in Ausbildung und Arbeit wird gefördert aus Mitteln der Deutschen Fernsehlotterie.