Der DRK Kreisverband Bernkastel-Wittlich e.V.

Der DRK Kreisverband Bernkastel-Wittlich e.V. ist ein eingetragener Verein. Aus ihm sind verschiedene Tochtergesellschaften als gemeinnützige GmbH's hervor gegangen, wie das DRK Sozialwerk in Bernkastel-Kues, eine große Werkstatt für behinderte Menschen, die DRK Rettungsdienst Eifel-Mosel-Hunsrück gGmbH im Zusammenschluss mit dem DRK Kreisverband Daun oder die DRK Behindertenhilfe und Pflegedienst gGmbH mit Sitz in Wittlich.

Als eingetragener Verein steht beim DRK Kreisverband Bernkastel-Wittlich ein ehrenamtlicher Vorstand an der Spitze. Ein hauptamtlicher Geschäftsführer leiter die Geschäfte in der Kreisgeschäftsstelle.

Vereinsnummer: Der DRK-Kreisverband Bernkastel-Wittlich e.V. ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Wittlich unter der Registernummer 10 147 eingetragen.

Steuer Nr.: 43/657/20208

Vertretungsberechtigte: Der DRK-Kreisverband Bernkastel-Wittlich e.V wird gesetzlich vertreten durch jeweils zwei der nachfolgend aufgeführten Vorstandsmitglieder

Was wir tun

Wir vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) im Kreis Bernkastel-Wittlich sind Teil der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, die 1863 vom Schweizer Henry Dunant in Genf gegründet wurde.

Das Rote Kreuz im Kreis Bernkastel-Wittlich gehört bundesweit zu den Spitzenreitern bei der Kundenzufriedenheit bei den großen Unternehmen (ab 500 Mitarbeiter).

Der DRK Kreisverband Bernkastel-Wittlich ist mit seinen Tochtergesellschaften und Ortsvereinen für seine Bürger in vielen Bereichen tätig, so z.B. im Rettungsdienst oder in der häuslichen Pflege. Die Sozialstation ist für die Bereiche der Wittlicher Stadtteile und die Verbandsgemeinden Manderscheid und Kröv-Bausendorf zuständig. Weiter betreibt das Rote Kreuz eine Tagespflege in der Wohnanlage "Fürstenhof". Der Behindertenfahrdienst mit seinen 65 Fahrzeugen fährt täglich behinderte Menschen zur Behindertenwerkstatt des DRK Sozialwerkes in Bernkastel-Kues. Aber auch andere Rollstuhlfahrten z.B. Arzten aber auch privaten Anlässen werden hier durchgeführt.

Für allein stehende Senioren ist der Hausnotruf eine große Sicherheit. Auf Knopfdruck wird die Hausnotrufzentrale alarmiert und rasche Hilfe bei 'Tag und Nacht' an 365 Tagen im Jahr gewährleistet. Der Menueservice des Roten Kreuzes wird ebenfalls gerne von Senioren in Anspruch genommen. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Ausbildung der Bevölkerung in Erster Hilfe und verschiedener anderer Kurse.

Die Ortsvereine im Landkreis, in denen ausschliesslich ehrenamtliche Helfer ihren Dienst verrichten, sind für Sanitätsdienste oder Blutspendetermine zuständig. Weitere Bereiche sind das Jugendrotkreuz, die Wasserwacht und die Notfallnachsorge.

Finanziell unterstützt wird die Arbeit des Kreisverbandes und der Ortsvereine durch über 8.000 Fördermitglieder, die mit ihren jährlichen Zuwendungen erst dafür sorgen, dass die Arbeit in den Ortsvereinen und im Kreisverband überhaupt möglich ist. Geräte und Fahrzeuge z.B. im Sanitätsdienst sind teuer und können nur dank unserer Fördermitglieder angeschafft und unterhalten werden. Für unsere Fördermitglieder besteht eine kostenlose Auslandsrückholung im Krankheits- oder Unglücksfall. Unterstützen auch Sie die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes.