Täglich im Einsatz - die Fahrer des DRK Behindertenfahrdienstes

Mit großem Engagement sind unsere Fahrerinnen und Fahrer des DRK Behindertenfahrdienstes werktags morgens und nachmittags im Landkreis Bernkastel-Wittlich unterwegs. Sie fahren Menschen mit Handicap, Kinder und Senioren direkt von zu Hause zu den Werkstätten und integrativen Kindergärten des DRK Sozialwerkes oder in unsere Tagespflegeeinrichtung im Fürstenhof. In speziellen Schulungen werden sie auf die Besonderheiten im Fahrdienst vorbereitet und bekommen Fahrzeuge für ihre Arbeit zur Verfügung gestellt, die zum Teil speziell den Anforderungen entsprechend umgerüstet worden sind. Unsere Fahrerinnen und Fahrer haben in der Regel eine fest zugewiesene Route und können so eine gute Bindung zu ihren Fahrgästen aufbauen und stellen für diese eine feste Größe in ihrem Alltag dar. Viele von ihnen fahren bereits seit vielen Jahren mit Begeisterung für das DRK und bringen sich mit viel Herzblut ein.

Wir suchen Verstärkung im Eifeler Raum. Egal ob als rüstiger Rentner oder auf der Suche nach einem Nebenjob, schreiben sie gerne eine Mail an fahrdienst@kv-bks-wil.drk.de und bewerben sie sich.

Weiterlesen …

Du und Dein Verein 2017 - Eine Aktion der ING DiBa

Die ING DiBa führt seit 2011 jedes Jahr eine Spendenaktion durch, bei der die 200 meist gevoteten Vereine 1000 € Preisgeld erhalten. Bei der diesjährigen Aktion nimmt auch unser Jugendrotkreuz teil.

Jetzt sind Sie gefragt! Wir wollen gewinnen und brauchen Ihre Stimme.

Um Ihr Voting abzugeben klicken Sie hier.

Das Jugendrotkreuz in unserem Kreis richtet sich an Kinder und Jugendliche, die an einer ehrenamtlichen Tätigkeit beim Roten Kreuz interessiert sind.

Jede Woche wird eine Gruppenstunde angeboten, in der viele Übungen zum Thema "Erste Hilfe" oder Gruppenfindung stattfinden. Auf spielerische Weise ohne den Ernst zu vernachlässigen lernen die Kinder Verantwortung zu übernehmen und die grundlegenden Kenntnisse, die für ihr Engagement nötig sind.

Weiterlesen …

SEG Ausbildungstag in Traben-Trarbach

Am Samstag, dem 23. September fand für die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) des DRK ein weiterer Ausbildungstag in den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr Traben-Trarbach statt.

Mehrere Dozenten vermittelten den 30 Teilnehmern am Vormittag durch Vorträge und theoretischen Unterricht verschiedene Themengebiete. So gab es einen Vortrag über das Kreisauskunftsbüro, den Aufbau eines Behandlungsplatzes und die Dokumentation von Verletzten.

Bei praktischen Übungen am Nachmittag lernten die Teilnehmer den Ablauf einer Sichtung und verschiedene Transporttechniken kennen oder frischten ihr vorhandenes Wissen auf.

Während des Ausbildungstages gab es auch wieder eine Kinderbetreuung, die, wie bereits beim letzten Ausbildungstag in Niersbach, durch den Betreuungsdienst organisiert wurde und wieder bei den Kindern und Eltern sehr gut und positiv angekommen ist. Dieter Casper von der FFW Traben zeigte und erklärte den Kindern die Fahrzeuge auf der Feuerwache und anschließend machten sie noch einen Ausflug zum Sportflugplatz Mont Royal, wo Gisela Mitscher vom DRK Traben-Trarbach die Kinder zu einer Führung erwartete.

Durch die liebevolle Kinderbetreuung können nun auch Rotkreuzler teilnehmen, die sonst aufgrund fehlender Betreuung am Wochenende die Angebote zur Weiterbildung nicht wahrnehmen könnten.

Die Kreisbereitschaftsleiter Eric Schlöder und Stefanie Sommerfeld bedanken sich bei allen Teilnehmern für die rege Beteiligung. Ein besonderer Dank galt natürlich dem Betreuungsdienst, Dieter Casper und Gisela Mitscher für die tolle Gestaltung der Kinderbetreuung und dem Ortsverein Traben-Trarbach, der sich um das leibliche Wohl der Beteiligten kümmerte.

Weiterlesen …

Senioren- und Behindertenbus startet im September

Gemeinsames Projekt der Gemeinde Morbach und der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues mit dem DRK Kreisverband Bernkastel-Wittlich e.V.

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/Seniorenbus Front.JPG

Zur Verbesserung der Mobilität in der Gemeinde Morbach und der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues wird ab dem 11. September 2017 ein Senioren- und Behindertenbus eingesetzt. Der Bus wird jeweils an zwei Tagen wöchentlich für die Gemeinde Morbach und die Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues eingesetzt.

Mitfahren können Personen, die das 65. Lebensjahr vollendet haben sowie Personen mit einer Beeinträchtigung soweit erforderlich mit Begleitperson. Die Nutzung des Senioren- und Behindertenbusses ist grundsätzlich kostenfrei. Spenden werden  jedoch gerne entgegeben genommen.

Die Telefonzentrale zur Terminvereinbarung wird ab dem 28.08. freigeschaltet. Bitte vereinbaren Sie zu folgenden Servicezeiten Ihren persönlichen Termin:

montags bis freitags in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr

06571 - 6977 - 35

Voraussetzung für die Nutzung des Busses ist, dass sich die Mitfahrer bis 12.00 Uhr des Vortages beim DRK für die Fahrt angemeldet haben. Wir bitten alle Fahrgäste am vereinbarten Abfahrtsort zu warten. Selbst wenn der Bus leichte Verspätung hat, wird er Sie am vereinbarten Ort abholen.

 

Weiterlesen …

Sozial-Bündnis "AllianzProMenschlichkeit" ...

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Partner-Logos/Allianz_pro_Menschlichkeit_s.jpg... will Verbündeter aller Menschen in Not sein

Das vom Kreisverband Bernkastel-Wittlich im Deutschen Roten Kreuz ins Leben gerufene Sozial-Bündnis „Allianz Pro Menschlichkeit“ hat vergangenes Jahr einen unerwartet großen Zuspruch unter den Unternehmen der Region Eifel-Mosel-Hunsrück erfahren. Mehr als 100 Firmen und Selbstständige haben die Initiative mit Spenden oder Sachwerten gefördert.

Weiterlesen …

DRK- Hausnotruf: Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

Ein Hausnotruf vom DRK sichert den Besitzern in den eigenen vier Wänden oder unterwegs Unabhängigkeit und Lebensqualität bis ins hohe Alter. Absolute Sicherheit per Knopfdruck, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Wer ältere Menschen in der Familie hat, für den ist der Hausnotruf zugleich ein beruhigendes "Macht Euch keine Sorgen". Er nimmt Belastung und gibt Familie oder Freunden das sichere Gefühl, im Notfall die Verantwortung in den richtigen Händen zu wissen. Keiner soll sich Sorgen machen müssen. Und sollten Sie für die lieben Senioren mal ein sinnvolles Geschenk suchen, schenken Sie einen Hausnotruf vom Deutschen Roten Kreuz. Sie werden es Ihnen danken.   

Weiterlesen …

zurück vor

Tagespflege Fürstenhof: Geborgenheit und Zuwendung

Die beliebte DRK-Tagespflege im Fürstenhof Wittlich bietet ihren Gästen auch zu Beginn des neuen Jahres ein abwechslungsreiches Programm. Mit einem speziellen Mix an Geselligkeit, Unterhaltung, Sport und Pflege sollen die praktischen Fähigkeiten von Senioren - auch an Demenz erkrankte - gefördert und aktiviert werden, soziale Kontakte erhalten bleiben. Die DRK-Tagespflege ist Teil eines Versorgungssystems für altere Menschen, wenn die ambulante Pflege zu Hause nicht mehr ausreicht, aber eine stationäre Unterbringung im Wohnheim noch nicht notwendig ist. Zugleich sollen die Angehörigen entlastet werden.

Weiterlesen …