Pflege- und Haushaltsservice

Wie das Leben so spielt, wird es manchmal überraschend notwendig Pflege zu organisieren oder selbst zu übernehmen. Wichtig ist es dann sich Entlastung und Unterstützung zu organisieren. Hierzu bietet das DRK Einiges an.

Viele alte, behinderte oder kranke Menschen müssen Ihre Wohnung aufgeben, weil sie die Hausarbeit allein nicht mehr bewältigen können. In vielen Fällen kann ein wenig Hilfe jedoch den Umzug in ein Heim vermeiden: Wir kommen zu Ihnen und unterstützen Sie im Haushalt.

Was ist der Einkaufsservice?

Der Einkauf des täglichen Bedarfs kann mit zunehmendem Alter oder mit einer Behinderung zu einer großen Belastung werden. Nicht nur, dass Sie sich im unübersichtlichen Sortiment zurechtfinden müssen, die schweren Tüten müssen ja auch noch nach Hause.
Damit Sie körperlich entlastet werden, kümmern wir uns um Ihren Einkauf. Sie schreiben uns eine Einkaufsliste und bekommen Ihren Einkauf nach Hause geliefert. Natürlich können Sie auch gerne mitkommen. Das Tragen der schweren Tüten übernimmt dann aber einer unserer Mitarbeiter für Sie.
Wer kann den Einkaufsservice nutzen?

Dieses Angebot richtet sich an alte, behinderte oder kranke Menschen.

Was kostet der Einkaufsservice?

Dieser Dienst wird in den einzelnen Kreisverbänden unterschiedlich organisiert. Bitte erkundigen Sie sich nach den Kosten in Ihrem zuständigen Kreisverband.
Wo kann ich mehr erfahren?
Wir haben weitere, interessante Dienstleistungen für ältere oder behinderte Menschen, die das Leben angenehmer machen. Nehmen Sie Kontakt zu Ihren zuständigen Kreisverband auf.

Worum geht es hier?

Niemand, der sich ein Leben lang gepflegt hat, will, nur weil im Alter vieles schwieriger wird, auf ein gepflegtes Äußeres verzichten. Wir kümmern uns darum, dass Sie auch noch im Alter eine gute Figur machen.

Wer kann dieses Angebot nutzen?

Sie sind noch nicht wirklich pflegebedürftig, aber Dinge wie das Haare waschen und die Körperpflege sind schon anstrengender geworden. Unsere Mitarbeiter/Innen kümmern sich um Sie, geben Hilfestellung und beraten Sie.

Was kostet dieses Angebot?

Da diese Dienstleistung abhängig von Ihrer persönlichen Situation entweder von Ehrenamtlichen oder von Mitarbeitern unserer Sozialstationen ausgeübt wird, ist eine individuelle Beratung durch Ihr Rotes Kreuz vor Ort erforderlich. Dort kann man Sie auch über Möglichkeiten der Kostenübernahme (z. B. durch Sozialamt, Krankenkasse oder Pflegeversicherung) informieren.

Wo kann ich mehr erfahren?

Wir haben weitere, interessante Dienstleistungen für ältere oder behinderte Menschen, die das Leben angenehmer machen. Mehr darüber erfahren Sie bei Ihrem Roten Kreuz vor Ort. Geben Sie dazu Ihre Postleitzahl im Kontaktfeld ein.

 

Immer auch willkommene Abwechslung: Der Besuch von der netten jungen Dame von der DRK-Sozialstation.

Entlastende Hilfe für Pflegende

Wie das Leben so spielt, wird es manchmal überraschend notwendig Pflege zu organisieren oder selbst zu übernehmen. Wichtig ist es dann sich Entlastung und Unterstützung zu organisieren. Hierzu bietet das DRK Einiges an.

Unsere unterstützenden Angebote zur körperlichen und psychischen Entlastung, wie Gesprächskreise für pflegende Angehörige und andere über die Grundpflege hinausgehende Kursangebote können Ihnen helfen.

Fragen Sie uns!

Was ist der Besuchsdienst?

Der Kontakt von Mensch zu Mensch ist einer der wichtigsten Bestandteile gesellschaftlichen Lebens. Niemand ist gerne allein. Der Austausch mit einem Menschen, dem man vertraut, ist durch nichts zu ersetzen. Was jedoch, wenn der Bekanntenkreis klein ist? Verwandte weit weg wohnen?

Mit unserem Besuchsdienst haben Sie die Möglichkeit, regelmäßig Gespräche zu führen oder ganz einfach mit einem freundlichen und aufgeschlossenen Menschen spazieren zu gehen. Gerne kommen unsere Helferinnen und Helfer auch zu Ihnen nach Hause, lesen Ihnen vor, kümmern sich um Sie und nehmen sich Zeit für Ihre Bedürfnisse.

Wo kann ich mich informieren?

Wir haben noch weitere, interessante Dienstleistungen für ältere oder behinderte Menschen, die das Leben angenehmer machen.

 

"Jetzt ist es nicht mehr langweilig." Durch den Besuchsdienst sind auch kleine Spaziergänge wieder möglich.

Was sind "Hauswirtschaftliche Hilfen"?

Viele alte, behinderte oder kranke Menschen müssen Ihre Wohnung aufgeben, weil sie die Hausarbeit allein nicht mehr bewältigen können. In vielen Fällen kann ein wenig Hilfe jedoch den Umzug in ein Heim vermeiden: Wir kommen zu Ihnen und unterstützen Sie im Haushalt.

Was und für wen?

Dieses DRK-Angebot richtet sich an alte, kranke oder behinderte Menschen.

Was tun wir für Sie?

  • Wir helfen bei der Arbeit im Haushalt, z. B. beim staub saugen, wischen, spülen
  • Wir helfen Ihnen bei der Wäsche (ggf. in Zusammenarbeit mit Wäschereien)

Was kostet dieses Angebot?

Da diese Dienstleistung abhängig von Ihrer persönlichen Situation entweder von Ehrenamtlichen oder von Mitarbeitern unserer Sozialstationen ausgeübt wird, ist eine individuelle Beratung durch Ihr Rotes Kreuz vor Ort erforderlich. Dort kann man Sie auch über Möglichkeiten der Kostenübernahme (z. B. durch Sozialamt, Krankenkasse oder Pflegeversicherung) informieren.

Wo kann ich mehr erfahren?

Konkrete Informationen zu Leistungen und Kosten erhalten Sie bei Ihrem Roten Kreuz vor Ort.

 

"Jetzt ist alles wieder tip-top..."

Durch die Hilfe des DRK können Sie in Ihrer vertrauten Umgebung bleiben.

Zuhause leben - ambulante Pflege

Können Angehörige, Freunde oder Nachbarn die Pflege nicht übernehmen, fragen Sie den Kreisverband ihres Deutschen Roten Kreuzes. Bei Hausbesuchen werden die auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Hilfen für Pflege, Hauswirtschaft und ergänzende Hilfen besprochen und später dann von qualifizierten Mitarbeitern zuhause bei Ihnen erledigt. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung haben.

Die Pflegedienste unseres Kreisverbandes haben die Anerkennung als zugelassener ambulanter Pflegedienst im Rahmen des Bestandschutzes durch die Pflegekassen. Neben der häuslichen Pflege und der Tagespflege werden oft auch ergänzende Dienstleistungen wie z. B. der MenüService oder hauswirtschaftliche Hilfen angeboten.

Sollten Sie weiter Fragen zu diesem sehr umfassenden Thema haben, berät Sie gerne einer unserer Mitarbeiter/Innen Ihres zuständigen Kreisverbandes. Siehe Kontaktfeld!

Wo ist man versichert?

Als Pflichtmitglied in einer gesetzlichen Krankenkasse werden Sie, Ihr nicht berufstätiger Ehepartner und Ihre Kinder automatisch Mitglied einer Pflegekasse Ihrer Krankenkasse. Eine Antragstellung ist hierfür also nicht notwendig.

Dies gilt auch dann, wenn Sie freiwilliges Mitglied einer Kasse sind. In diesem Fall haben Sie jedoch die Möglichkeit, auf Antrag von der Versicherungspflicht in der sozialen Pflegeversicherung befreit zu werden und eine private Pflegeversicherung abzuschließen.

Wer gilt als pflegebedürftig?

Pflegebedürftig ist, wer wegen einer körperlichen, geistigen oder seelischen Krankheit bzw. Behinderung einen erheblichen oder höheren Hilfebedarf für die Dauer von mindestens sechs Monaten hat.

Pflegegrade und Leistungen

Seit 1.1.2017 gibt es die neuen Pflegegrade, welche die alten Pflegestufen ablösen.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier:

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/csm_Titel_160830_BMGS_Leistungen_ed444414e2.jpg

Für weitere Fragen und Informationen steht Ihnen unsere Pflegedienstleitung gern zur Verfügung und wir informieren Sie gern.

Was ist "Häusliche Krankenpflege"?

Ob Sie allein oder mit Ihrer Familie leben: Wir möchten mit unserer Hauskrankenpflege dazu beitragen, Ihnen die Selbständigkeit so lange wie möglich zu erhalten. Mit unseren Pflegedienstangeboten geben wir Hilfestellungen, die Ihnen das Leben wesentlich erleichtern, gleich ob Sie chronisch oder nur kurzzeitig erkrankt sind.

Welche Hilfen bieten wir Ihnen?

  • Grundpflege
    (z.B. Körperpflege, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme)
  • Behandlungspflege
    (z.B. Verbände, Medikamentengabe, Zuckertests, Blutdruck-Kontrollen, Einreibungen, Katheterpflege)
  • krankheitsspezifische Leistungen
  • Prophylaktische Maßnahmen

Wer kann die Pflege in Anspruch nehmen?

  • chronisch Kranke
  • kurzzeitig Erkrankte
  • behinderte Menschen
  • pflegebedürftige Menschen jeden Alters

Wo kann ich mehr erfahren?

Um Sie unter anderem auch über den Umfang der Leistungen in der Kranken- und -Pflegeversicherung beraten zu können, nehmen Sie Kontakt zu Ihrem zuständigen Kreisverband auf (siehe Kontaktfeld). Hier kann anhand der von Ihnen geschilderten Situation genauer geklärt werden, welche Leistungen Sie erhalten können und wie die Finanzierung aussieht.

"... hatte ich einfach die Kraft nicht mehr ..."

Die qualifizierten und freundlichen Teams unserer Sozialstationen sind für Sie da.