Neue Fahrzeuge in Dienst des Ortsvereins gestellt

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/2017-06-22_Gruppenbild.jpg    

Am Abend des 22. Juni wurden ein neuer Rettungswagen, sowie ein Mehrzweckfahrzeug offiziell in Dienst des Ortsvereins Wittlich gestellt.

Der Rettungswagen ist ausgestattet wie die Fahrzeuge, die im Rettungsdienst hauptamtlich in Rheinland-Pfalz eingesetzt sind. Das Mehrzweckfahrzeug, welches durch die Firma Brunner Mobil aus Böblingen für den Ortsverein zur Verfügung gestellt wird, finanziert sich durch 42 Sponsoren aus der Region. Vornehmlich dient das Fahrzeug dem Roten Kreuz als Versorgungs- und Transport Fahrzeug für das Blutspende-Team, das Verpflegungs-Team und dem Jugendrotkreuz Wittlich.

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/mzf_vorsitzende.jpg

Vorsitzender Roger Neis eröffnete mit einem Sekt-Empfang den Abend. Begrüßt wurden die Gäste der Firmen Elektro Oster, ABF-Bohrtechnik GmbH & Co. KG, Oster Datentechnik, Bu-Nga Kubny Traditionelle Thailändische Massage und Promedica Plus Trier, welche stellvertretend für die anderen Sponsoren an diesem Abend zur Feierstunde kommen konnten.
Des Weiteren waren der DRK-Kreisverband Bernkastel-Wittlich durch den Kreisbereitschaftsleiter Eric Schlöder und Geschäftsführer Carsten Berg vertreten, sowie Delegierte der DRK-Ortsvereine Manderscheid und Dierscheid.

Nach der Begrüßung folgte ein kurzer Rückblick zur Beschaffung der Fahrzeuge, sowie ein Ausblick. Ganz herzlichst bedankte sich Roger Neis bei allen Mitglieder des DRK-Ortsverein Wittlich für ihre bisherige Arbeit und den Firmen der Region für ihr Sponsoring. „Der Bitling“ aus Osann lieferte das Catering für dieses Event.

In anschließenden Gesprächen konnten dem ein oder anderen Sponsor das Vereinsleben nähergebracht oder die Funktionen der ausgestellten Fahrzeuge erklärt werden.

Weiterlesen …

Ehrungen bei der Wasserwacht

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/Wasserwacht Ehrung.JPG

Seit 1996 sind Egon Erz und Rainer Keppeln bereits Betreuer und Trainer bei der DRK Wasserwacht. In Bernkastel-Wehlen geben sie Schwimmkurse und bilden Rettungsschwimmer aus. Mit Leib und Seele betreuen und trainieren Sie die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in den zahlreich angebotenen Kursen - Vom Nichtschwimmer bis zum Rettungsschwimmer Gold.

Als Dankeschön und Anerkennung für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit erhielten sie nun eine Auszeichnung. Übergeben wurde sie von Kreisgeschäftsführer Heinz-Werner Steffen und seinem Stellvertreter Carsten Berg.

Weiterlesen …

Jugendrotkreuz-Wettbewerbe am 10. Juni in Wittlich

20 Gruppen aus dem DRK Bezirksverband Trier treten am kommenden Wochenende bei den Bezirkswettbewerben des Jugendrotkreuzes in Wittlich an, um ihr Wissen und Können in der Ersten Hilfe zu beweisen.

Auch werden Kenntnisse zu den Aufgaben der Feuerwehr im Sozialen Bereich, die Grundsätze des Roten Kreuzes und dem Initiator der Bewegung Henry Dunant abgefragt. Im musisch-kulturellen Bereich und im Sport-Spiel-Bereich müssen die Teilnehmer ihre Kreativität, ihre Teamfähigkeit und ihre Kooperation unter Beweis stellen.

Die Kinder und Jugendlichen starten in zwei Altersstufen; 6 - 12 Jahre (Stufe 1) und 13 - 17 Jahre (Stufe 2). Die ersten vier Plätze einer Altersstufe vertreten den Bezirksverband bei den Landeswettbewerben des Jugendrotkreuzes im August dieses Jahres.

Die Wettbewerbsstationen sind in der Stadt Wittlich verteilt. Die Bevölkerung ist in der Zeit von 09.30 Uhr bis 16.00 Uhr herzlich eingeladen bei den verschiedenen Aufgaben zuzuschauen. Die Stationen finden Sie unter anderem befinden sich am Ottensteinplatz, in der Schlossgalerie, auf dem Geländer der Feuerwehr Wittlich, vor der Sparda-Bank Südwest eG und auf dem Parkplatz der Verbandsgemeindeverwaltung Wittlich-Land.

Das Jugendrotkreuz freut sich sehr auf Ihre Unterstützung!

 

Weiterlesen …

Die Schnell-Einsatz-Gruppe bildet sich weiter fort

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/SEG/SEG Gruppenbild 2 20052017.jpgtl_files/drk_theme/pics_inhalt/SEG/KinderBetr. SEG Ausbildung_Zuschnitt.jpg

Am 20.05. lud das Führungsteam der SEG zu einem weiteren Ausbildungstag ein. 40 Teilnehmer aus allen DRK Ortsvereinen des Landkreises Bernkastel-Wittlich versammelten sich an diesem Samstag in der Mehrzweckhalle Niersbach, um gemeinsam in gewohnt kameradschaftlicher Atmosphäre verschiedene Übungen zu vielfältigen Themenschwerpunkten zu absolvieren.

Am Vormittag vermittelten die langjährigen Ausbilder des DRK im Theorie-Unterricht Themen wie „Struktur und Ablauf einer Alarmierung“, „Taktische Zeichen“ oder die Führungsstruktur im Einsatz.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann mit der Praxis weiter. Es wurden Übungen durchgeführt, die vor allem  das Wissen der Teilnehmer prüften und auffrischten. So wurden an verschiedenen Stationen Basismaßnahmen wie Blutdruck- und Pulsmessungen, Aufbau von Zelten, Rettung aus einem PKW, Registrierung von Patienten und Helfern und die Handhabung von Digitalfunkgeräten geübt.  Im Anschluss wurden noch die vom DRK Kreisverband angeschafften Geräte zur Sauerstoffgabe vorgestellt.

Erstmals gab es für die Teilnehmer eine Kinderbetreuung vor Ort, die vom DRK Betreuungsdienst mit vielen Ideen und sehr liebevoll gestaltet und realisiert wurde.

Das SEG-Führungsteam bedankt sich für die rege Teilnahme an diesem Samstag. Ein besonderer Dank gilt dem DRK Ortsverein Heckenland für die Organisation und Verpflegung.  

Weiterlesen …

Neue Fahrzeuge für den Pflegedienst

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Fahrzeuge/20170427_100455_Zuschnitt2.jpg

Unser Pflegedienst-Service wächst und wächst - auch unser Fuhrpark.

Dieser erhielt Zuwachs in Form von drei neuen Fahrzeugen, die unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Sozialen Service ab sofort zur Verfügung stehen.

Wir wünschen Gute Fahrt!

Weiterlesen …

Gemeinsame Übung des DRK Ortsvereins Wittlich und der Feuerwehr Platten

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/IMG_4111.JPG

„Hand in Hand üben“ war das Motto einer gemeinsamen Schauübung der Freiwilligen Feuerwehr Platten und dem DRK Ortsverein Wittlich am 1. Maifeiertag. Die Zuschauer konnten einen Einblick in die Arbeit der Einsatzkräfte nehmen, die sich tagtäglich ehrenamtlich für das Gemeinwohl engagieren.

Das Szenario war ein Verkehrsunfall in der Hauptstraße. Zwei PKWs waren zusammengestoßen und 3 Personen hatten sich verletzt. Die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr und des DRK trafen am Unfallort ein. Die Lage wurde vom Gruppenführer erkundet und beurteilt und es erfolgte die Arbeitseinteilung der Mannschaft. Unterdessen nahm das Team des DRK die Sichtung der Verletzten vor, um eine Beurteilung über das Ausmaß der Verletzungen zu treffen. Gleichzeitig bereitete die Feuerwehr die technische Rettung der PKW-Insassen und das Material vor. Nachdem das DRK ein OK für die Rettung der Verletzten gaben, wurden durch die Feuerwehr mit Schere und Spreizer die Türen und das Dach des PKW geöffnet und entfernt, um einen besseren Zugang zur Versorgung der Patienten zu schaffen.

Die Rettung wurde routiniert durch die Feuerwehr durchgeführt und nun war es möglich, den schwerverletzten Fahrer mittels eines Spineboards (hartes Kunststoffbrett) aus dem Innenraum zu bergen. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit der beiden Teams. Die weitere medizinische Versorgung erfolgte im Rettungswagen.

Dieses Beispiel erleben die Kameradinnen und Kammeraden der Feuerwehren und der Hilfsorganisationen immer häufiger auf unseren Straßen. Dies erfordert eine hervorragende Zusammenarbeit aller Beteiligten an solchen Einsätzen.

Wenn auch DU dich für die Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes interessierst und engagieren möchtest, dann schreib uns: bl4@drk-wittlich.de.

Weiterlesen …

Gemeinsame Übung des DRK und der Feuerwehr

Drachenflieger in Baum abgestürzt, mehr als 50 Einsatzkräfte rückten aus, dies war das angenommene Szenario bei einer gemeinsamen Übung des DRK und der Feuerwehr.

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/042017 Burg Manderscheid.jpgtl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/042017 Wald.jpg

Am Samstag, 08. April 2017 startete zum wiederholten Male in diesem Jahr mit den Helferinnen und Helfern der DRK-Ortsvereine im Landkreis Bernkastel-Wittlich und 12 Feuerwehrleuten der Wehren Manderscheid, Sehlem und Eckfeld eine Übung.

Wie bereits in einem unseren letzten Artikeln beschrieben, sind die Aufgaben der SEG in unserem Landkreis sehr vielfältig. Von der medizinischen Versorgung von Verletzten, über die Betreuung Betroffener und ihren Angehörigen bis hin zum Aufbau interner Infrastrukturen. Denn das DRK stellt für den Katastrophenschutz im Landkreis einen Teil der Fachgruppen Sanitätsdienst und Betreuung.

Der Morgen begann für die 44 Teilnehmer aus 7 DRK-Ortsverein und 3 Feuerwehren mit einem gemeinsamen Frühstück in den Räumlichkeiten des Ortsvereines Manderscheid. Im Anschluss eröffnet Michael Basten, einer der anwesenden Zugführer, den Ausbildungstag.

Bei strahlendem Sonnenschein verlagerten wir die Räumlichkeiten als Kfz-Marsch zur Burg Manderscheid. Der morgendliche Teil bestand im folgendem aus der Zusammenarbeit zwischen DRK und Feuerwehr. Es wurden insgesamt drei Stationen aufgebaut, die einmal die Steilhangrettung, die Rettung eines abgestürzten Gleitschirmfliegers und die grundlegende Knotenkunde der hierzu benötigten Knoten, sowie das sichere Vorgehen im Steilhang aufzeigen.

Nach einer gemeinsamen Mittagspause wurden mit den DRK-Ortsvereinen weitere Stationsausbildungen geübt. Hierbei galt es den Aufbau eines Zeltes, die Herz-Lungen-Wiederbelebung und den Umgang mit medizinischem Equipment zu trainieren.

Gegen 16.00 Uhr wurde der Ausbildungstag dann durch Michael Basten beendet. Er, sowie der DRK-Kreisbereitschaftsleiter Eric Schlöder bedankten sich für  die rege Teilnahme an diesem Samstag.

Abschließend wurde bei strahlendem Sonnenschein ein Gruppenfoto erstellt.

Wir bedanken uns bei den beteiligten Feuerwehren und den DRK-Einsatzkräften für die gelungene Übung. Besonderer Dank gilt dem DRK Ortsverein Manderscheid für die Organisation und Verpflegung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Weiterlesen …

Der DRK Migrationsfachdienst stellt sich auf der "Take-Off" Messe in Wittlich vor

Im Rahmen der Ausbildungs- und Berufemesse „Take-Off“ am 19. und 20. März 2017 im Eventum Wittlich bot der Migrationsfachdienst des Deutschen Roten Kreuzes zusammen mit anderen lokalen Migrationsberaterinnen- und partnern einen Informationstand für junge Geflüchtete und Migranten, ehrenamtliche Paten und lokale Arbeitgeber an.

Ein Arbeitsplatz ist unumgänglich für ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland. Jedoch ist gerade dieser Weg für Neubürger und Neubürgerinnen sehr beschwerlich. Oftmals stellt nicht nur die Sprache ein Hemmnis dar, sondern eben auch das Fehlen wichtiger sozialer Kontakte und Informationen. Im Rahmen einer kooperativen Präsenz der Migrationsfachdienste aus Wittlich und Vertretern und Vertreterinnen der Industrie- und Handelskammern und der Arbeitsagentur aus Trier fungierte der Messestand als ein Bindeglied zwischen geflüchteten Menschen und regionalen Arbeitgebern. Die Idee hinter dem Beratungsangebot vor Ort bestand darin, den Neuzugewanderten den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern und gleichermaßen eine Anlaufstelle für Arbeitgeber zu sein.

Christina Geibel und Simone Schenk übernahmen die persönliche Betreuung vor Ort und brachten die Vertreter der Unternehmen und interessierte Neubürger zusammen. Anhand von persönlichen Gesprächen mit potenziellen Arbeitgebern, ausführliche Informationen über deutsche Ausbildungsberufe oder Perspektiven des Berufseinstiegs für Migranten und Geflüchtete gestalteten sich beide Tage sehr erfolgreich und motivierend.

Weiterlesen …

Übung macht den Meister - DRK-Einsatzkräfte bilden sich fort

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/gruppenbild_seg-ausbildung-01-17_zuschnitt.jpg

Diese Weisheit verinnerlichten am 18.02.2017 die Helfer/-innen der DRK-Ortsvereine im Landkreis Bernkastel-Wittlich. "Unsere Aufgaben sind vielfältig. Von der medizinischen Versorgung von Verletzten, über die Betreuung Betroffener und ihren Angehörigen bis hin zum Aufbau interner Infrastrukturen", so beschreibt es einer der Führungskräfte an diesem Tag. Denn das DRK stellt für den Katastrophenschutz im Landkreis einen Teil der Fachgruppen Sanitätsdienst und Betreuung.

Der Morgen begann für die 47 Teilnehmer aus 7 Ortsverein mit einem gemeinsamen Frühstück in den Räumlichkeiten des Ortsvereines Morbach. Im Anschluss eröffnet Michael Basten, einer der anwesenden Zugführer, den Ausbildungstag. Das Programm ist vielfältig. Im Verlauf des Vormittags wurden die Helfer/-innen in der Nutzung von Sonder- und Wegerechte belehrt, das Verhalten in Amok- und Katastrophenlagen erklärt, sowie die Grundlagen einer Kolonnenfahrt vermittelt.

Die  Einsatzkräfte erlangten am Nachmittag an vier Stationen umfangreiches Wissen. So bekamen sie verschiedene Einblicke in den, 2016 vom DRK Kreisverband Bernkastel-Wittlich beschafften, Einsatzleitwagen (ELW). Der ELW führt und leitet Einsätze bei Großveranstaltungen, wie die Säubrenner Kirmes Wittlich oder das Weinfest der Mittelmosel. Des Weiteren unterstützt er die Führungskräfte des Landkreises bei einem Einsatz im Katastrophenschutz.
Eine weitere Station begleitete Dozent Frank Thörnig, langjähriger Ausbilder für das DRK im Landkreis. Er frischte mit jeder Gruppe das Wissen über die richtige Anwendung der Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) auf. Bei einem Kreislaufstillstand kann die HLW einem Menschen das Leben retten.
Station Drei lehrte den Teilnehmern verschiedene Tragetechniken. Oft kommt es vor, dass Betroffene nicht mehr eigenständig ihre Wohnung oder ein Gebäude verlassen können. Auf Grund der örtlichen Gegebenheiten, sollten die Einsatzkräfte mithilfe von einer Krankentrage und einem Rettungstuch versuchen, eine Person vom 1. Obergeschoss liegend ins Erdgeschoss zu bringen. Schnell stellten sie fest, dass zwar die Krankentrage sehr stabil, aber in einem engen Treppenhaus zu sperrig werden kann. Das Gegenstück

dazu, bildet das Rettungstuch. „Gedacht für eine schnelle Rettung durch enge Platzverhältnisse in unwegsamen Gelände“, so Martin Scholtes.

Im Jahr 2016 beschaffte der DRK-Kreisverband Bernkastel-Wittlich für den Katastrophenschutz Ausrüstung und Material im Wert von mehreren Tausend-Euro. Dies wurde anschließend an einzelne Ortsvereine ausgegeben. Im Rahmen des heutigen Ausbildungstages konnte Kevin Görgen, Gruppenführer der Schnell-Einsatz-Gruppe Sanität Modul 1, den Anwesenden dieses Material vorstellen. Dabei handelt es sich um einen dieselbetriebenen Ersatzstromerzeuger (Stromaggregat), Beleuchtungsmaterial, mehrere „All-Terrain-Fahrgestelle“ für Krankentragen und Sanitätsrucksäcke.

Im Rahmen dieser SEG-Ausbildung konnten 11  Teilnehmer erfolgreich Ihre Prüfung zum Katastophenschutzführerschein absolvieren. Dies befähigt die Teilnehmer zum Führen von Fahrzeugen des Katastrophenschutzes mit einem Gewicht von bis zu 7,5 Tonnen. Dies sei erforderlich, da die heutigen Gerätewagen durch ihre umfangreiche Ausstattung immer schwer werden. Auch nimmt der Personenkreis ab, welche den Führerschein C1(großer LKW) besitzen oder ihn erwerben möchten.

Gegen 17.00 Uhr läutet dann Michael Basten das Ende des Tages ein. Er, sowie die DRK-Kreisbereitschaftsleiter-/in Eric Schlöder und Stefanie Sommerfeld bedankten sich für  die rege Teilnahme an diesem Samstag. Abschließend wurde bei einsetzendem Schneefall ein Gruppenfoto vor der Rettungswache Morbach gemacht.

[Text/Foto: Martin Scholtes]

Weiterlesen …

Dezember 2015

Mit Spenden Gutes tun

Den Menschen in unser aller Nachbarschaft, die nicht allein mit ihrem Leben zurecht kommen, zu helfen, ist eine der Aufgaben des Deutschen Roten Kreuz, die in den vergangenen Jahren immer zahlreicher und umfangreicher wurden. Weil Armut auch in unserem Staate immer häufiger wird.

Weiterlesen …